Abschiedsmails an die Kollegen schreiben - 7 Beispiele

Der letzte Arbeitstag: 7 Beispiele für Abschiedsmails an Ihre Kollegen

In Agenturgeschichtenvon Team elsch&finkSchreiben Sie einen Kommentar

Der Abschied vom alten Job steht vor der Tür und Sie sind ratlos, wie Sie Ihre Abschiedsmail an die Kollegen formulieren sollen? Abschiede scheinen die Menschen nicht nur emotional zu berühren, sondern stellen sie auch vor große Herausforderungen: Was möchte ich meinen Kollegen, Kunden und Partnern mit auf den Weg geben? Wie finde ich die richtigen Worte? Und kann ich nicht einfach nur Tschüss sagen?

Die emotionale Hürde – der Abschied

Abschiede fallen oft schwer, egal, aus welchem Grund. Da liegt es nahe, sich einfach und bequem davor zu drücken. Ein kurzes “Tschüss” und raus? Nein, offensichtlich reichen kurze Verabschiedungen nicht aus, die man lässig – und ohne ein weinendes Auge – rufen kann, ehe man die Tür ein letztes Mal zuzieht. Denn Ihr leises „Macht es gut“ kann weder Ihre Kunden und Partner an anderen Standorten erreichen, noch macht es einen guten letzten Eindruck. Außerdem wünschen sich die Kollegen, Kunden und Partner Infos dazu, wie es weitergeht: Wer übernimmt Ihre Projekte? Wer ist der zukünftige Ansprechpartner? Wann verlassen Sie das Unternehmen?

Wie fast immer weiß Google auch beim Thema Abschiedsmail Rat: Die Menschen fragen und fragen, damit beim letzten Wort in den heiligen Bürohallen auch bloß nichts schief gehen kann. Foren mit Tipps und hilfreichen Kniffen für eine gelungene Abschiedsmail an die Kollegen öffnen sich. Es gibt kostenlose Gratis-Vorlagen für jeden Bedarf – sei es für Sie als Sekretär, Berater oder Abteilungsleiter. Sie können kluge Sprüche und Zitate auswählen und wie wild Formulierungen kombinieren – viel Spaß beim fröhlichen Floskeln-Würfeln. Doch was aus dem großen Fundus ist wirklich brauchbar, wenn es um die perfekte Abschiedsmail geht?

Auf den Grund des Abschieds kommt es an

Für Ihre Abschiedsmail ist es elementar, den Grund zu betrachten, der Ihre Zusammenarbeit mit dem bisherigen Unternehmen beendet. Klicken Sie um zu Tweeten

Sind Sie schwanger und planen, nur kurzzeitig zu Hause zu bleiben? Oder Sie genießen als frischgebackener Papa die Elternzeit? Großartig – Ihre Abschiedsmail benötigt nicht die volle Portion Wehmut – eine kleine Prise wird ausreichen, schließlich sehen Sie Ihre Kollegen ja bald wieder.

Sie verlassen das Unternehmen aus eher unschönen Gründen? Hier bedarf es in der Abschiedsmail keiner blumigen Formulierungen – Sie bleiben bei den Fakten: Wann verlassen Sie das Unternehmen und wer wird zukünftig Ihr Nachfolger bei der Projektbetreuung? Aber verlassen Sie unter keinen Umständen die sachliche Ebene. So gehen Sie erhobenen Hauptes und professionell aus der Angelegenheit heraus.

Sind Sie jedoch betrübt bezüglich Ihres Abschiedes? Besonders schwer fällt der Abschied oftmals, wenn ein Jobwechsel ansteht und die Kollegen auch gute Freunde sind. Egal, ob der Vertrag befristet, ein Umzug oder einfach die Lust, eine neue Herausforderung anzunehmen, der Grund für die Kündigung war – wenn Sie Ihr vertrautes Arbeitsumfeld verlassen, dürfen Sie ruhig auch einmal traurig sein. Ebenfalls Anlass zur Wehmut: Der Ruhestand. Auch wenn die Aussicht auf “Nie mehr arbeiten” noch so verlockend erscheinen mag – sich gebührend von Kollegen und Partnern zu verabschieden, fällt dennoch schwer.

Wenn Sie Ihre Abschiedsmail an die Kollegen also ein wenig emotional gestalten wollen, dann können Sie die großen Geschütze auffahren und Ihre Wehmut in Worte gießen. Aber übertreiben Sie es nicht zu sehr, damit Sie nicht zur ungewollten Lachnummer werden.

Von kurz und schmerzlos bis theatralisch: So formulieren Sie Ihre Abschiedsmails – und so besser nicht

Wer nach einer Anleitung für eine gelungene Abschiedsmail sucht, wird erschlagen von Informationen über Dos and Don’ts. Doch bei diesem Wust an brauchbaren und unnützen Informationen, die man im Internet und in Ratgebern findet, ist es schwierig, die wirklich wichtigen und hilfreichen herauszufiltern. Deshalb haben wir uns an die Arbeit gemacht und Ihnen einige Beispiele zusammengebastelt. Wir zeigen Ihnen, was Sie schreiben können – und was besser nicht. Schmunzeln ist dabei durchaus erlaubt.

Haben Sie also Humor und ignorieren Sie die ein oder andere nicht ganz ernst gemeinte Vorlage mit einem nach oben zuckenden Mundwinkel, wenn Sie Ihre eigene Abschiedsmail tippen.

Abschied von den Kollegen - Beispiele für Abschiedsmails

1. Wenn Kollegen Freunde sind – die persönliche Abschiedsmail

Beispiel:

Hallo zusammen,

mein letzter Arbeitstag ist fast vorüber und ich möchte die Zeit nutzen, um mich für die schöne und harmonische Zusammenarbeit zu bedanken. Ich gehe mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Zum einen werde ich das Team und das mir entgegengebrachte Vertrauen vermissen und zum anderen freue ich mich auf eine neue Herausforderung. Der Abschied fällt mir nicht leicht, aber das wisst ihr ja. Ich konnte mich in den letzten Monaten gut weiterentwickeln, wozu Ihr alle beigetragen habt. Ich werde gerne auf die schöne Zeit zurückblicken und an euch denken.

Macht es gut und Tschüssi!

2. Die kurze und schmerzlose Abschiedsmail

Beispiel:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte mich für die gute Zusammenarbeit bedanken und wünsche Ihnen alles Gute.

[Signatur]

3. Für Drama-Kings und Queens – die theatralische Abschiedsmail

Beispiel:

Sehr geehrter Herr […],
sehr geehrte Frau […],
sehr geehrte Damen und Herren,

seit geraumer Zeit habe ich den absehbaren Moment ignoriert. Ab dem […] werde ich nicht mehr bei […] tätig sein und mich einer neuen Herausforderung hingeben. Der Abschied von einer langen Beschäftigung ist immer mehr traurig als erfreulich. So lässt man doch nicht nur einen leeren Platz zurück, sondern auch geliebte Menschen und geschätzte Kollegen. Aber alle Veränderungen haben auch eine melancholische Seite, die einem schmerzlich bewusst macht, was man verliert. Auch wenn ich diesen Teil hinter mir lasse, lächele ich, weil es so schön war. Denn es ist ein Teil unserer selbst geworden und die Erinnerung trägt man immer in seinem Herzen. Darum fällt es mir auch nicht schwer, Lebewohl zu sagen. Ich wünsche Ihnen allen für Ihre weitere berufliche Zukunft, dass Sie Ihre gesteckten Ziele erreichen mögen. Dem Unternehmen wünsche ich weiterhin auf der Reise viel Erfolg und Glück. Solange Sie als Team zusammenhalten, werden Sie die Gipfel des Erfolges erklimmen.

Hochachtungsvoll
[Signatur]

4. Abschied aus dem Business – die seriöse Abschiedsmail

Beispiel:

Sehr geehrte Damen und Herren,

zum […] werde ich meine Arbeitsstelle wechseln und stehe Ihnen daher nicht mehr als Berater zur Verfügung. Ich möchte mich recht herzlich bei Ihnen für die tolle Zusammenarbeit und das entgegengebrachte Vertrauen bedanken. In Zukunft wird mein Kollege […] Sie bei Ihren Projekten und Fragen unterstützen. Sie erreichen Ihn in der Regel von […] unter […]. Ich habe ihn bereits in das laufende Projekt XY eingewiesen. Ich wünsche Ihnen für die Zukunft alles Gute.

[Signatur]

5. Die lustige Abschiedsmail, die eigentlich nicht lustig ist

Beispiel:

Hey ho,

“Menschen lieben mich einfach! Sie hassen es, wenn ich gehe. Neulich im Restaurant haben sie sogar die Polizei gerufen, als ich spontan rausgerannt bin.” Sprüchekosmos

Also in diesem Sinne Leute, ich bin raus.
Tschüssikowski.
Aus die Maus.
Ende im Gelände.
Tschö mit Ö.
Bis Baldrian.

[Signatur]

6. Für Lyrikfreunde – die poetische Abschiedsmail

Beispiel:

Sehr geehrte Damen und Herren,

die lieben Kollegen,
mag man niemals hergeben.
Sie sind jeden Tag eine Wonne,
zusammen reitet man in die Abendsonne.
Doch manchmal ist es Zeit Abschied zu nehmen,
deswegen braucht sich keiner grämen.
Bei dem ganzen Glück,
denkt man sicherlich gerne zurück.

[Signatur]

7. Die unverschämte Abschiedsmail (Achtung, achtung,bitte nicht verwenden)

Beispiel:

„So long suckers! I’m out!“ Jason Shugars, Google

[Signatur]

Abschied vom Job – und dann?

Wenn Sie jemanden suchen, der Ihnen digital unter die Arme greift , sei es bei strategischen Fragen, beim Webdesign, Content Marketing oder den sozialen Medien, dann sind Sie bei uns genau richtig. Wir polieren Ihren Onlineauftritt. Und wenn Sie direkt nach dem Jobwechsel nicht mit der Tür ins Haus fallen möchten bei Ihrer neuen Stelle, behalten Sie uns doch im Hinterkopf.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Telefon: +49 (0)251 660 899 44
E-Mail: info@elschundfink.de

Jetzt Kontakt aufnehmen

Aller Abschied ist leicht – sobald Sie die richtigen Worte gefunden haben

Vielleicht sind Sie immer noch keinen Schritt weiter als vor unseren sieben Beispielen. Vielleicht rennt der Hamster bei Ihnen im Kopf immer noch wie wild in seinem Rad, weil die richtigen Worte noch nicht auf der Zunge liegen. Vielleicht zögern Sie auch gerne Abschiede heraus, weil sie Ihnen unbehaglich sind, doch jetzt neigt sich auch das letzte Ausweichmanöver seinem Ende zu. Denn es nützt nichts: An der Abschiedsmail und den letzten Grußworten führt kein Weg vorbei. Denn ganz ohne wäre auch komisch, oder?

Seien Sie ehrlich – aber nicht zu ehrlich, eine Spur wehmütig – aber nicht zu theatralisch. Bleiben Sie authentisch, humorvoll und blicken Sie optimistisch in die Zukunft.

Wir sind uns sicher, Sie finden die passenden Worte für Ihren Abschied und bringen mehr als ein leises “Macht es gut” hervor.

Das finden Sie gut?

Melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an.

Über den Autor
Team elsch&fink

Team elsch&fink

An diesem Artikel hat der eine mitgearbeitet. Oder der andere. Oder das ganze Team zusammen (vielleicht sogar gleichzeitig). Wir legen uns bereits seit 2013 im Onlinemarketing ins Zeug. Seitdem ist unser Team gewachsen, gediehen und hat zum Teil neue Formen angenommen. Derzeit besteht es aus fünf Strategen, die täglich die Köpfe für Sie zusammenstecken.

Jetzt kontaktieren

Hinterlasse einen Kommentar